Menu Close

Riester-Rente – viele Möglichkeiten, für das Alter vorzusorgen

Auch wenn die Riester-Rente in den Medien zuletzt häufig kritisch beleuchtet wurde – für die meisten ist die Riester-Rente nach wie vor eine gute Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen. Durch staatliche Zulagen und eine steuerliche Förderung kommen nämlich schon bei kleinen, monatlichen Riester-Beiträgen im Laufe der Jahre attraktive Rentenbeträge zusammen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Als Single, Ehepaar oder gerade als Familie – Riester-Rente mit den vielfältigen Zulagen bleibt in sinnvolles Vorsorge-Produkt, wenn man bei der Auswahl auf die richtigen Faktoren achtet.

Daher haben wir uns detailliert mit dem Thema Riester-Rente auseinandergesetzt, um eine für Ihre individuelle Situationen optimale Lösung auszuarbeiten. Dafür sprechen wir mit Ihnen alle wichtigen Themen im Zusammenhang mit einer passenden Riester-Rente durch: die monatlichen Kosten, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Formen einer Riester-Rente und natürlich, ob die Riester-Rente für Sie überhaupt die richtige Vorsorgeform ist oder ob andere Lösungen für die Altersvorsorge vielleicht besser zu Ihnen passen.

Die Höhe der gesetzlichen Rentenversicherung wird durch den Regierungsbeschluss im Jahr 2000/2001 immer weiter sinken und die sog. „Rentenlücke“, also die Differenz zwischen dem letzten Netto-Einkommen und der gesetzlichen Altersrente, steigt damit signifikant an.

Um diese immer größer werdende Rentenlücke zu schließen, fördert der Staat seit 2002 sog. „zertifizierte Altersvorsorgeprodukte“ – so der offizielle Name der Riester-Rente – durch staatliche Zuschüsse und Steuerabzüge. Im täglichen Sprachgebrauch hat sich für diese Form der Altersvorsorge aber der Name „Riester-Rente“ nach ihrem „Erfinder“, Walter Riester, etabliert.

Nachdem es anfangs nur drei gängige und als Riester-Rente zugelassene Produkte gab, gibt es inzwischen ein breites Spektrum von Altersvorsorge-Produkten, die ein Riester-Sparen für die Altersvorsorge ermöglichen:

  • Klassische Rentenversicherung
  • Rentenversicherungsvertrag auf Fondsbasis
  • Banksparplan, der mit Vollendung des 85. Lebensjahres in eine Rentenversicherung umgewandelt wird
  • Fondssparplan, der wie der Banksparplan umgewandelt wird
  • Bausparvertrag (sog. Wohn-Riester)
  • Darlehen oder Bauspar-Kombi-Kredit

Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten, eine Riester-Rente abzuschließen und für das Alter vorzusorgen. Neben der Auswahl eines passenden Finanzproduktes sollten noch weitere Überlegungen vor dem Abschluss eines Riester-Vertrages einbezogen werden, denn ein Riester-Vertrag bietet üblicherweise keinen Schutz bei Berufsunfähigkeit oder eine Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall.

Deshalb ist grundsätzlich zu überlegen, ob zunächst eine selbstständige Berufsunfähigkeits- oder eine Risikolebensversicherung abzuschließen ist, bevor man sich für einen Riester-Vertrag entschließt.

In den Genuss der Riesterförderung vom Staat (also den jährlichen Riester-Zulagen und der steuerlichen Abzugsmöglichkeit) kommen alle Personen, die von der 2000 / 2001 beschlossenen Rentenkürzung betroffen sind. Dazu zählen unter anderem:

  • Arbeitnehmer und Selbstständige, die in der Rentenversicherung pflichtversichert sind
  • Landwirte
  • Beamte
  • Wehr- und Zivildienstleistende
  • Eltern während der Elternzeit
  • Bezieher von Arbeitslosen- und Krankengeld
  • Rentner mit voller Erwerbsminderung

Gerne prüfen wir, ob Sie Anspruch auf einen Riester-Förderung haben – sprechen Sie uns einfach an. Sollten Sie keinen Anspruch auf Riester-Förderung haben, können wir Ihnen alternative, leistungsstarke Produkte für die Altersvorsorge empfehlen.

Die Förderberechtigten für die Riester-Rente können jährliche staatliche Zulagen und Steuervorteile erhalten. Für Zinsen und Erträge müssen in der Ansparphase der Riester-Rente zudem keine Steuern gezahlt werden. Wie bei anderen Rentenprodukten gilt ebenso bei der Riester-Rente die sog. nachgelagerte Besteuerung: Erst bei Auszahlung der Riester-Rente werden Steuern in der Höhe des persönlichen Steuersatzes erhoben.

Höhe der jährlichen Riester-Förderung seit 2008:

  • Grundzulage: max. 154,00 EURO
  • Zulage pro Kind: geboren bis 31.12.2007 = max. 185,00 EURO; geboren ab 01.01.2008 = max. 300,00 EURO
  • Berufseinsteigerbonus bis zum 25. Lebensjahr = 200,00 EURO (einmalig)
  • Förderfähiger Gesamtbetrag = max. 2.100,00 EURO

Voraussetzung für den Erhalt der vollen Riester-Förderung: Es werden 4% des beitragspflichtigen Einkommens zur Rentenversicherung aus dem Vorjahr als Eigenbeitrag gespart.

Ein einfaches Berechnungs-Beispiel: Beitragspflichtiges Vorjahreseinkommen 25.000,00 EUR, Single, keine Kinder:

4% von 25.000,00 EUR = 1.000,00 EUR abzgl. 154,00 EUR Riester-Grundzulage = 846,00 EUR.

Diese 846 € müssen als Eigenanteil die das jeweilige Riester-Produkt im Jahr angespart werden, um die maximale Förderung von 154€ zu erhalten, so dass monatlich 70,50€ als Beitrag für die Riester-Rente zurückgelegt werden müssen. Natürlich ist ein geringerer Eigenbeitrag möglich, dann wird entsprechend eine anteilige Grundzulage vom Staat geleistet.

Sie würden gerne Ihre Förderungsmöglichkeiten und Riester-Zulagen bzw. monatlichen Beiträge erfahren? Wir berechnen gerne Ihre Möglichkeiten zur Riesterförderung und daraus resultierenden Monatsbeiträge – sprechen Sie uns einfach an. Natürlich beraten wir Sie auch gerne in einem persönlichen Termin.

Brauchen Sie Hilfe? Kontaktieren Sie uns.

Telefonisch

Rufen Sie uns an

Per E-Mail

Schreiben Sie uns

WhatsApp

Texten Sie mit uns

1
Können wir Ihnen helfen?
Powered by